Meine Schule





Meldungen

Elternbrief zum Sternmarsch für Demokratie am letzten Schultag vor den Ferien

von Martin Pulch, 20.09.2018, 20:37 Uhr

Unter diesem Hashtag versammeln sich am Freitag, dem 28.09.18 Tausende Neuwieder Schülerinnen und Schüler, um ein Zeichen für Demokratie zu setzen.

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,


am letzten Unterrichtstag vor den Herbstferien, Freitag, 28.09.2018, findet in der 5. und 6. Unterrichtsstunde ein Sternmarsch zur Kirmeswiese unter dem
Hashtag #neuwiederschulensindbunt
statt, an dem sich alle weiterführenden Schulen in Neuwied beteiligen.
Seid dabei!

Fortsetzung:



Unsere Schule nimmt an dieser Aktion für gelebte Demokratie, Toleranz, Meinungsfreiheit und Vielfalt teil. Vor dem Hintergrund des aktuellen Zeitgeschehens möchten auch wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben zu zeigen, dass in Neuwied Multikulturalität seit Jahren gelebt wird und gelingt. Die Stadt und die Polizei sind über den geplanten Sternmarsch informiert und werden entsprechend für Straßensperrungen und Sicherheit sorgen.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Integrierte Gesamtschule Johanna Loewenherz gilt Folgendes: Da es sich bei dieser Veranstaltung um Unterricht am anderen Ort handelt, sind alle Teilnehmenden in der 5. und 6. Stunde für den Sternmarsch freigestellt. Wir gehen nach der 4. Stunde um 11.20 Uhr in einem gemeinsamen Marsch von der Schule zur Kirmeswiese in Neuwied. Dort organisieren die Schulen ab 12.00 Uhr eine Kundgebung, die mit Beiträgen zur Bedeutung unserer Grundrechte und demokratischen Werte gestaltet sein wird. Unterrichtsschluss ist am Ende der Kundgebung um 13.05 Uhr auf der Kirmeswiese. Die Teilnehmenden müssen ihren Heimweg von dort aus selbst organisieren. Auf Bitten der Polizei suchen Sie im Falle, dass Sie Ihr Kind abholen möchten, bitte Parkplätze am Eisstadion oder in den umliegenden Seitenstraßen auf.

Alle Schülerinnen und Schüler können frei entscheiden, ob sie unter Betreuung ihrer Lehrerinnen und Lehrer daran teilnehmen wollen. Jugendliche, die nicht teilnehmen möchten, werden in der 5. und 6. Unterrichtsstunde in der Schule betreut.



gez.
Bernhard Geyermann, Harald Lutz, Martin Pulch