Meine Schule





Meldungen

Fast 3000 Neuwieder Schüler machten Lust auf Demokratie

von Christian Wittkowsky, 30.09.2018, 12:29 Uhr

Kurz vor dem Start des Marsches: Herr Lutz und Schüler auf dem Schulhof der IGS.

Es ist ein Privileg und Segen zugleich: Über 69 Jahre leben wir in Deutschland in einer Demokratie, Journalisten dürfen wichtige Politiker hart kritisieren, wir dürfen halbnackt herumlaufen, sind geschützt vor körperlichen Übergriffen, dürfen jede Religion frei ausüben und sind alle, ob Frauen oder Männer, gleich, auch vor dem Gesetz. Diese Freiheitsrechte sind sehr wertvoll und sie haben dieses Land und uns zu dem gemacht, wie wir heute sind: freiheitsliebend, tolerant, gerecht und hilfsbereit.

Fortsetzung:

In den vergangenen Wochen gab es Demonstrationen auf deutschen Straßen, die dem demokratischen Ansehen Deutschlands in der Welt Schaden zugefügt haben. Es wurden demokratische Werte mit Füßen getreten und Bilder in alle Welt geschickt, die unerträglich waren. Vor diesem Hintergrund entwickelte unser Lehrer für Gesellschaftslehre, Herr Lutz, die Initiative, einen Sternmarsch der Neuwieder Schule für Demokratie zu organisieren. Alle weiterführenden Schulen in Neuwied waren begeistert, die Polizei, Stadt und Kreis sagten ihre Unterstützung zu und aus einer Idee wurde ein Projekt, an dem am vergangenen Freitag fast 3000 Schülerinnen und Schüler aus Neuwied teilnahmen.

Es war eine großartige Demonstration für Demokratie, Offenheit, Freiheit, Toleranz, Meinungsfreiheit und Vielfalt. In dem bunten Marsch durch Neuwied zeigten die Jugendlichen, dass Demokratie nicht selbstverständlich ist und dass Gegner unser freiheitlich demokratischen Grundordnung in der kleinen Minderheit sind. Wohin passt es besser als in die Stadt Neuwied, in der das friedliche Zusammenleben vieler Kulturen seit Jahrzehnten gelebt wird.

Alle Schulen hatten Beiträge vorbereitet, in Form von Reden, Gesang oder Reim. Jeder Programmpunkt war bestimmt von der Überzeugung, dass wir eine Gesellschaft wollen, die frei, tolerant, gerecht und solidarisch ist. Beim Marsch durch Neuwied trafen die Schülerinnen und Schüler auf viel Zustimmung und Verständnis. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung und wir bedanken uns von dieser Stelle bei den Verantwortlichen von Stadt und Kreis, bei Polizei und Ordnungsamt und natürlich bei Herrn Lutz.