Aktuelles

Wahlpflichtfachtag Naturwissenschaften und Ökologie war nicht nur Essig

von Martin Pulch, 14.06.2019, 08:11 Uhr

Gruppenbild vor der Kulisse des Buga Geländes in Bonn

Der WPF-Kurs NuÖ fuhr an seinem letzten gemeinsamen WPF-Tag in Deutsche Museum. Nicht nach München, sondern „nur“ nach Bonn in die Außenstelle.
Auf dem Weg durch die Rheinaue, dem ehemaligen Gelände der Bundesgartenschau wurden bereits die besten Grillplätze ausspioniert. Nach einer Stärkung beim Feinkostgeschäft mit den 4 Buchstaben und einer Stunde Fußmarsch erreichte unsere Gruppe das erste Ziel des Tages.

Fortsetzung:

In der Laborküche des Deutschen Museums stand der Workshop „Farbenfroh“ auf dem Programm. Es galt die Inhaltsstoffe einer Farblösung durch geschicktes Experimentieren zu analysieren und zu ermitteln. Dazu mussten die einzelnen Farbstoffe mit Essig, Natronlauge, Bleichmitteln, Reduktions- und Oxidationsmitteln bearbeitet werden um das unbekannte Farbstoffgemisch zu identifizieren.

Obwohl für jeden in unserer Gruppe ein eigener Laborplatz vorbereitet war, wollten einige aus „Angst“ lieber in Partnerarbeit experimentieren. Entstanden ist dieses Gefühl der „Angst“ durch den Laborleiter, der bereits bei der Einführung durch die Reihen schritt und den einzelnen Teilnehmern plötzlich für unseren Wissensstand unbeantwortbare Fragen ins Gesicht stellte. Trotz Partnerarbeit schaffte es ein Pärchen nicht, die Versuchsanleitung VORHER zu lesen, was die Aufmerksamkeit des Laborleiters auf sich zog. Dieser erkannte sofort, dass wir von einer „integrativen“ Gesamtschule stammen mussten. Die weiteren Experimente verliefen dann aber reibungslos und wir hatten viel Spaß dabei. Am Ende konnten sogar alle Teams und Einzelwissenschaftler von uns das Farbrätsel knacken… und es war nicht nur alles „Essig“…

Wir hatten viel zu lachen und das Aufstellen dutzender gespülter Schnappdeckelgläschen auf einer unebenen Spülfläche bereitete einigen von uns einen Riesenspaß. Hierbei stellte sich mal wieder heraus, dass in der Chemie alles zur Unordnung (Entropie) tendiert.

Im Anschluss besuchten wir noch die Ausstellung des Museums, insbesondere die Playmobilausstellung, die zurzeit dort gastiert.
Auf dem Rückweg zur Rheinaue wurden zunächst die Fleischreserven aufgefüllt. Auch gesunde Sachen, wie Wassermelone, Maiskolben und Salate landeten neben Grillkohle im Einkaufswagen. Nach einem halbstündigen Marsch trafen wir mit dem Französischkurs zusammen, mit dem wir am schönsten Platz gemeinsam vorglühten. Dies mussten wir tun, da der Technik, Handwerk und Kunst-Kurs, der vormittags ein Kunstmuseum besichtigt hatte, noch auf sich warten ließ. Gemeinsam wurden die Proteinstücke über heißer Glut gebraten. Übersatt haben wir mit den restlichen Melonenstücken die Nutrias, die der nahe liegenden Schlammbrühe entstiegen waren, erfolgreich gefüttert und gezähmt.

Auf dem Rückweg legten wir in Königswinter einen Zwischenstopp ein. Jedoch haben sich unsere Gruppen mehrheitlich dazu entschieden, doch lieber ein Eis zu verspeisen und nicht mehr auf den Drachenfels zu steigen. Ein Blick von unten kann ja auch die Sinne schärfen.

Gegen 17.30 Uhr endete der letzte Wahlpflichtfachtag und ein Zeitabschnitt der Sekundarstufe I. Die letzte gemeinsame WPF – Stunde verbrachten wir damit, in diesem Bericht die schönsten Eindrücke zu verschriftlichen. Es war eine schöne Zeit!

Bericht vom WPF Kurs NuÖ