Meine Schule





Informationen zur IGS

von Christian Wittkowsky

Das sind die Gebäude der IGS-Neuwied
Die Integrierte Gesamtschule ist eine weiterführende allgemeinbildende Schule, in der die sonst getrennten Bildungsgänge des gegliederten Schulwesens Hauptschule, Realschule und Gymnasium vereinigt sind.

Sie ermöglicht gemeinsames Lernen für alle Schülerinnen und Schüler, die aus der 4. Klasse der Grundschule kommen; die schwierige Entscheidung für eine Schulart des gegliederten Schulsystems ist nicht mehr nötig. Für jedes Kind besteht die Möglichkeit, einen Schulabschluss gemäß seiner Eignung zu erreichen.

An der IGS können alle Schulabschlüsse erreicht werden: die Berufsreife nach Klasse 9, der qualifizierte Sekundarabschluss I nach der Klasse 10, die Fachhochschulreife nach Klasse 12 und die allgemeine Hochschulreife (Abitur) nach Klasse 13.

Kennzeichen des Unterrichts sind Integration und Differenzierung:
Integration bedeutet, dass alle Kinder ungeachtet ihrer unterschiedlichen Lernvoraussetzungen gemeinsam im Klassenverband, der vom 5. bis zum 9. bzw. 10. Schuljahr bestehen bleibt, unterrichtet werden. Differenzierung bedeutet, dass die Kinder entsprechend ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Neigungen gefördert und mit unterschiedlichen Methoden unterrichtet werden (Fachleistungs- und Neigungsdifferenzierung).

Die IGS ist eine Teamschule. Jeweils zwei Lehrer bilden ein Klassenlehrerpaar, das die Orientierungsstufe begleitet und so viele Fächer wie möglich in der Klasse unterrichtet. Alle Klassenlehrer eines Jahrgangs bilden ein Team. Erst durch die Leistungsdifferenzierung ab der Klasse 7 erweitert sich der Kreis der Fachlehrer.

In der Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6) werden die Schüler grundsätzlich im Klassenverband unterrichtet. Durch Binnendifferenzierung (unterschiedliche Aufgabenstellungen innerhalb der Lerngruppe) und den Unterricht in Kleingruppen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch werden die Schüler entsprechend ihrem Leistungsniveau intensiv gefordert und gefördert.

Alle Schüler beginnen in der Klasse 5 mit Englisch als erster Fremdsprache. Ab der Klasse 6 kann als Wahlpflichtfach (Neigungsdifferenzierung) Französisch oder Latein gewählt werden. Wer sich nicht für eine weitere Fremdsprache entscheidet, hat die Möglichkeit, sein Wahlpflichtfach aus den Bereichen Musik, Sport und
Gesundheit, Naturwissenschaft und Ökologie, Wirtschaft und Soziales (Lebensplanung/Lebensführung unter sozialpädagogischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten) oder Technik, Handwerk und Kunst (Schulung von technischem Verständnis und handwerklichem Geschick) zu wählen. Das Wahlpflichtfach hat den Stellenwert eines 4. Hauptfaches.
Für musisch interessierte Kinder wird eine Bläserklasse eingerichtet, in der die Schüler in den Klassen 5/6 ein Blasinstrument erlernen. Dafür wird der Musikunterricht um eine Wochenstunde erweitert. Die Instrumente können von der Schule ausgeliehen werden.

Ab der Klassenstufe 7 kommt zur Binnendifferenzierung die Leistungs-differenzierung auf 3 Niveau-Stufen (G-Kurs, E1-Kurs und E2-Kurs) in den Fächern Englisch und Mathematik, ab Klasse 8 auch in Deutsch und ab Klasse 9 in den Naturwissenschaften auf 2 Niveaustufen hinzu. Die Einstufung in die Leistungsgruppen erfolgt nach intensiver Beobachtung der Kinder. Ein Wechsel der Kurse ist jeweils zum Halbjahr möglich. Die Einstufung ist individuell auf das einzelne Kind abgestimmt. So kann ein Kind z. B. in Mathematik im Grundkurs, in den Sprachen aber in einem Erweiterungskurs arbeiten. Lässt ein Schüler in seinen Leistungen nach oder verbessert sich, kann darauf entsprechend reagiert werden. Es ist kein Schulwechsel notwendig. Auch das „Sitzenbleiben“ entfällt aus diesem Grund bis zur Klasse 9.
Des Weiteren legt die IGS großen Wert auf die Förderung der Selbstständigkeit, z. B. durch offenes Lernen, fächerverbindende Projekte und Teilnahme an Schülerwettbewerben, bei denen die Schüler Arbeitsmethoden und Fertigkeiten erlernen, die sie befähigen, Unterrichtsstoff zunehmend eigenverantwortlich und selbstständig zu erarbeiten und zu üben.

An der IGS Neuwied gibt es ein Ganztagsangebot mit abwechslungsreichen Arbeitsgemeinschaften, Förder- und Forderunterricht in den Hauptfächern und einer qualifizierten Hausaufgabenbetreuung. Die Eltern können entscheiden, ob ihre Kinder dieses Angebot nutzen. (Ganztagsklassen, d. h. alle GTS-Schüler eines Jahrganges werden in einer Klasse zusammen unterrichtet und GTS in Angebotsform).